Jeunesses Musicales
Landesverband
Mecklenburg - Vorpommern e.V.

 





Jeunesses Musicales Deutschland

Mensch - Musik - Gemeinschaft

Auf dem Weg zu einer humanen Welt


Der Landesverband Jeunesses Musicales Mecklenburg-Vorpommern e.V. ist eine Untersektion der Jeunesses Musicales Deutschland e.V., die wiederum zu Jeunesses Musicales Internationales gehört.

 

Die Jeunesses Musicales versteht sich vor allem in einer Mittler zwischen den verschiedenen Mitgliedern und Mitgliedsorganisationen. Als Dachverband kann sie die Interessen vertreten und sowohl kulturell bildend als auch kulturpolitisch tätig sein. So kann auch der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern trotz seiner geringen Mitgliederzahl auf mehrere Jahre erfolgreiche Arbeit in den verschiedensten Themengebieten der Jugendkulturarbeit zurückblicken.

 

Schwerpunkt des Engagements ist seit einigen Jahren der Themenkomplex "Musik und Holocaust" geworden. Dies begann mit Aufführungen von Hans Krasás Kinderoper „Brundibár", die im Ghetto Theresienstadt mehr als 50 mal aufgeführt wurde. Der unbeschreibliche Erfolg der insgesamt 9 Aufführungen in Schwerin und in Odense führte dazu, dass die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit ihren Lehrern nach Israel fahren konnten. Dort wurde diese Oper auch vor Überlebenden des Holocaust aufgeführt - eine unvergessliche Erfahrung, die die Organisatoren dazu brachte, zukünftig uneingeschränkt für die Verbreitung der Musik und den Brückenschlag zwischen jungen Menschen und den Überlebenden der 1. Generation tätig zu sein.

 

Es folgten später zusammen mit Partnern von der Organisation Beit Theresienstadt in Israel sowie Prof. Dr. David Bloch, dem Direktor der Organisation „Terezín Memorial Project", internationale Meisterkurse mit dem Schwerpunkt der Musik so genannter „Theresienstädter Komponisten".

 

Der Grundgedanke, die Musik von Komponisten in das Bewusstsein von Künstlern und Publikum zu rücken, die durch den Nationalsozialismus gelitten haben, verfolgt, verboten oder ermordet wurden, erhält durch den seit einigen Jahren auch international ausgeschriebenen Instrumental- und Gesangswettbewerb „Verfemte Musik" einen neuen Aspekt.

 

Die positive Resonanz bei Teilnehmern und Öffentlichkeit hat immer wieder den großen Bedarf an neuen Wegen der Erinnerungsarbeit gezeigt. Gleichzeitig ist das Ziel aber nicht nur, jungen Menschen über die Musik einen Zugang zu diesem Kapitel unserer Geschichte zu verschaffen, sondern letztendlich auch, die Werke der Komponisten wieder zu dem zu machen, als was sie gedacht waren Musik von Menschen für Menschen, ohne ein Prädikat wie "verfemt", "jüdisch", "bolschewistisch" oder "entartet".

 

 


Jeunesses Musicales Landesverband Mecklenburg Vorpommern - Puschkinstr. 13 -19055 Schwerin