Jeunesses Musicales
Landesverband
Mecklenburg - Vorpommern e.V.

 





"Verfemte Musik" - Los Angeles 2007


Nachfolgeprojekt zum 4. bundesweiten und 2. internationalen Instrumental- und Gesangswettbewerb „Verfemte Musik" 2006


Der zweite internationale und vierte bundesweite Wettbewerb „Verfemte Musik" 2006 unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Deutschen Bundestages Dr. Norbert Lammert, ist mit großem Erfolg beendet worden. Ein Teilnehmerrekord von über 60 herausragenden jungen Musikern aus 16 Nationen war zu verzeichnen.

 

Im Rahmen dieses Projektes, wurde die Lebensgeschichte der Familie Fuhrmann und die Musik des vergessenen Kapellmeisters und Violinisten Izzy Fuhrmann wiederentdeckt und aufgeführt. Darüber hinaus wurde intensiv die Lebensgeschichte und die Kompositionen von Wladyslaw Szpilman, dessen Schicksal durch die Verfilmung seines Überlebens einem Millionenpublikum in dem Film „Der Pianist" bekannt gemacht wurde, beleuchtet. Die in das Rahmenprogramm inhaltlich eingebundene, und von mehr als 1200 Gästen besuchte Schülerausstellung „Izzy Fuhrmann - ein deutsch-jüdischer Musiker zwischen Verfolgung und Emigration", fand Lob und Anerkennung sowohl durch die aus den USA angereiste Zeitzeugin Brigitte Medvin und ihrer Familie wie auch durch Presse und Medien.

 

Im Ergebnis des Wettbewerbs und der hervorragenden Arbeit wurde für 2 Preisträger des Wettbewerbs wie auch für 5 Schüler des Schülerprojektes „Warschauer Ghetto" eine Einladung nach Los Angeles/ USA ausgesprochen. Der Landesverband Jeunesses Musicales Mecklenburg-Vorpommern e.V. organisierte aus diesem Grund vom 12. April bis 17. April 2007 eine Kultur- und Bildungsreise.

 

Anlässlich des Yom Ha Shoah 2007 wurden in Los Angeles Vorträge, Benefizkonzerte und Begegnungen mit Zeitzeugen, Schülergruppen und Künstlern organisiert, um an die Musik der verfemten Musiker und speziell den Musiker und Komponisten Izzy Fuhrmann zu erinnern. Die von den Schülern der Schweriner Gymnasien Fridericianum und Johann W. Goethe konzipierte Ausstellung: erfuhr nun internationale Anerkennung durch eine erneute Präsentation im Simon Wiesenthal-Center in Los Angeles.

 

 

Der pädagogische Aspekt der Kultur- und Bildungsreise war besonders wichtig, da sowohl die Musikhochschule Rostock, das Konservatorium Schwerin und das Jüdische Museum Berlin gemeinsam, die Inhalte in Form von Vorträgen zum Thema Kulturleben im „Warschauer Ghetto" gestalteten.

 

 

Partner in Amerika waren die Jewish Community, das Simon Wiesenthal- Center und die UCLA Hille. Darüber hinaus wurde das Projekt durch das Deutsche Generalkonsulat unterstützt und befürwortet. Ausführende waren die Preisträger des Wettbewerbs „Verfemte Musik"2006 Katrin Burghardt mit ihrer Pianistin Anika Treutler sowie das Klavierduo Friederike Haufe und Volker Ahmels. Referenten waren Prof. Peter M. Wolf, HMT Rostock, Aubrey Pomerance, Leiter des Educational Center im Jüdischen Museum Berlin und der Projektleiter Volker Ahmels, Direktor des Konservatoriums Schwerin.

 


Veranstaltungsübersicht

13.04.2007

 

Führung durch das Museum of Tolerance 

 

 

Besuch der Villa "Aurora" 

 

 

Specail Shabbat Dinner  

 

 

 

14.04.2007 

 

Besuch der Familie Zeisl-Schönberg 

 

 

Empfang im Deutschen Generalkonsulat

 

 

 

15.04.2007 

 

Ausstellungseröffnung im Simon Wiesenthal-Center 

 

 

Konzert im Simon Wiesenthal-Center

 

 

 

16.04.2007 

 

Konzert in der UCLA Hillel und anschließender Empfang

 

 

 

17.04.2007

 

Interview mit Phil Blazer vom jüdischen Fernsehen   


Berichterstattung

2007-04-24_SVZ_-_Berührende_Begegnungen1.pdf

2007-04-14_Deutschland_Funk.mp3

2007-04-11_SVZ_-_Schüler_zeigen_Ausstellung_in_USA1.pdf

2007-04-10_Jerusalem_Post.pdf

Goethe-deutsch.pdf

Simon_Wiesenthal_Center-deutsch.pdf


Jeunesses Musicales Landesverband Mecklenburg Vorpommern - Puschkinstr. 13 -19055 Schwerin